CBD und PMS

Frauen haben es oft schwer, ihre Periode zu überstehen. Menstruationskrämpfe sind eines der lästigsten Symptome während dieser Zeit. Während manche Frauen nur leichte bis mässige Schmerzen verspüren, empfinden andere sie als lähmend. In extremen Fällen können Menstruationskrämpfe die Frauen daran hindern, einfache Dinge zu tun – insbesondere in den ersten Tagen der Periode.

Die gute Nachricht ist, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, Menstruationsbeschwerden zu lindern. Viele Frauen finden Hilfe in natürlichen Heilmitteln – wie CBD-Öl.

Die Menschen verwenden Cannabis seit Tausenden von Jahren, um eine breite Palette von Beschwerden zu lindern. Die Geschichte ist voll mit Beispielen von Ärzten, die das Kraut sowohl normalen Menschen als auch königlichen Wesen verschrieben.

So wurde beispielsweise Königin Victoria von ihrem Arzt Cannabis zur Linderung von Menstruationsbeschwerden verschrieben. Wir wissen zwar nicht, ob es sich bei dem besagten Cannabis um eine Sorte mit hohem THC- oder CBD-Gehalt handelte, aber beide Verbindungen gelten als «wichtige Cannabinoide». Mit anderen Worten, sie kommen in Cannabis in erheblichen Mengen vor und sind für eine breite Palette von gesundheitlichen Vorteilen verantwortlich.

Die moderne Wissenschaft hat inzwischen die therapeutischen Eigenschaften von Cannabinoiden wie CBD und THC entdeckt. In diesem Artikel werden wir uns speziell mit den Auswirkungen von CBD auf Menstruationsbeschwerden befassen.

Wir wollen herausfinden, ob Frauen CBD-Öl verwenden können, um Menstruationsschmerzen und andere Symptome zu lindern.

CBD-Öl und Menstruationszyklus

MENSTRUAL CYCLE

Frauen haben in der Regel alle 28-30 Tage ihre Periode. Der Menstruationszyklus ist ein natürlicher Mechanismus, der den Körper einer Frau darauf vorbereitet, ein Kind auszutragen. Jeden Monat wächst eine neue, dicke Gewebeschicht in der Gebärmutter, um die Frau auf eine mögliche Schwangerschaft vorzubereiten.

Der Moment, in dem die Eizelle aus einem der Eierstöcke freigesetzt wird, wird als Eisprung bezeichnet. Er findet in der Mitte des Zyklus statt. Wenn die Eizelle auf die Spermien trifft, beginnt der Schwangerschaftsprozess. Wenn keine Spermien in der Nähe sind, löst sich das Ei auf.

Wenn sich die Eizelle auflöst, sendet sie mithilfe bestimmter Moleküle Signale an die Gebärmutter. Sie signalisieren der Gebärmutter: «Hey, es ist ein Nicht-Schwangerschaftsmonat», so dass das Organ das zusätzliche Gewebe abstösst, was zu Blutungen führt.

Menstruationskrämpfe und Schmerzen

Die Ablösung der inneren Gebärmutterschleimhaut – des so genannten Endometriums – verursacht Menstruationsbeschwerden. Wenn diese Schleimhaut jeden Monat abfällt und eine Frau ihre Periode hat, brechen die Gebärmutterschleimhautzellen auseinander. Ihre Überreste werden in nahe gelegene Körperteile freigesetzt. In einigen Fällen wächst dieses Gewebe ausserhalb der Gebärmutter und befällt Eierstöcke, Eileiter und die Schleimhaut. Dies wird als Endometriose bezeichnet, die zu Schmerzen und zur Bildung von Narbengewebe führt.

Einige dieser Moleküle sind Enzyme, die Entzündungen und Schmerzen auslösen. Sie sind als Prostaglandine und Prostazykline bekannt. Ein bestimmtes Prostaglandin – PGF2 – bewirkt eine Kontraktion der Gebärmutter und der umliegenden Muskeln. Dies wiederum führt zu Krämpfen und den damit verbundenen Schmerzen.

Die Wirksamkeit von CBD bei der Verringerung von Entzündungen und der Abschwächung von Schmerzsignalen ist der Hauptgrund, warum viele Frauen CBD-Öl bei Menstruationsbeschwerden einsetzen.

Prämenstruelles Syndrom (PMS)

Unter dem prämenstruellen Syndrom (PMS) versteht man eine Reihe von Symptomen, die sich bemerkbar machen, wenn eine Frau kurz vor ihrem Eisprung steht. Sie treten in der Regel sechs Tage vor dem Einsetzen der Periode auf und erreichen ihren Höhepunkt etwa zwei Tage vor «dieser Zeit».

PMS umfasst die folgenden Symptome:

  • Stimmungsschwankungen
  • Reizbarkeit
  • Angstzustände
  • Muskelverspannungen
  • Ausbrüche von Wut

Die Symptome können von leicht bis schwerwiegend reichen. Zu den gängigen Medikamenten gegen Menstruationsbeschwerden gehören selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI).

Allgemeine Therapien für Menstruationskrämpfe

Die am häufigsten gewählte Therapie bei Menstruationsbeschwerden sind nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) wie Aspirin, Ibuprofen und Naproxen. Diese Schmerzmittel hemmen die Freisetzung von Enzymen, die Entzündungen im Körper auslösen. Folglich wird auch die Freisetzung der schmerzauslösenden Chemikalien während der Menstruation blockiert.

Einige Frauen verwenden unkonventionelle Methoden zur Schmerzlinderung, darunter Heizkissen und orale Verhütungsmittel. CBD-Öl und CBD-haltige Produkte, wie topische Produkte, Esswaren und Zäpfchen haben in letzter Zeit die Aufmerksamkeit medizinischer Forscher als sichere und natürliche Therapie für Menstruationsbeschwerden geweckt.

Hilft CBD bei Menstruationskrämpfen?

Es gibt einen guten Grund, warum CBD bei Menstruationskrämpfen helfen kann.

NSAIDs hemmen Schmerzen und Entzündungen durch die Blockade des Enzyms COX-2. Sie blockieren jedoch auch das Enzym COX-1, das nichts mit Entzündungen und Schmerzen zu tun hat. COX-1 ist für die Aufrechterhaltung einer gesunden Magen- und Darmschleimhaut verantwortlich. Aus diesem Grund wird die regelmässige Einnahme von NSAIDs mit einem höheren Risiko für Magengeschwüre in Verbindung gebracht.

Studien zufolge hemmt CBD die COX-2, hat aber keine Affinität zum Enzym COX-1. Indem es sich ausschliesslich auf die COX-2 konzentriert, kann CBD Entzündungen reduzieren, ohne Magenreizungen und andere Nebenwirkungen zu verursachen, die mit typischen rezeptfreien Schmerzmitteln verbunden sind.

Eine weitere Möglichkeit, CBD gegen Menstruationsbeschwerden zu verabreichen, ist die vaginale und rektale Aufnahme. Diese Teile des Körpers nehmen alles sehr schnell auf, da sie den Verdauungstrakt und die Leber umgehen. CBD-Zäpfchen sorgen für eine fast sofortige Wirkung des Wirkstoffs. Die Verwendung eines CBD-Zäpfchens zur Linderung von Menstruationsbeschwerden könnte zu einer schnellen Linderung von Regelschmerzen und Entzündungen führen.

Das oben beschriebene Phänomen hat zu einem neuen Diskussionsthema geführt: CBD-Tampons. Es gibt anekdotische Berichte von Frauen, die sie gegen ihre Menstruationsschmerzen verwenden und behaupten, dass sie wirksamer sind als die bisher verwendeten Mittel.

Wie kann man CBD bei Menstruationsbeschwerden verwenden?

Wie im vorherigen Abschnitt erwähnt, gibt es CBD in einer Vielzahl von Formen; Sie können aus Produkten wie Ölen, Kapseln, Esswaren, Topika, Zäpfchen, Vapes und mehr wählen.

Im Folgenden gehen wir auf das gängigste CBD-Produkt gegen Menstruationsbeschwerden und desen Anwendung ein.

CBD-Öl

CBD-Öle können sublingual eingenommen oder mit Getränken wie Kaffee oder Tee vermischt und in Lebensmittel eingearbeitet werden.

Bei der ersten Methode muss die Anwenderin oder der Anwender die gewünschte Dosis unter die Zunge legen und sie dort bis zu 60 Sekunden lang halten So wird das Öl durch die winzigen Blutgefässe im Mund aufgenommen. Sie sorgt auch für einen schnellen Wirkungseintritt, der in der Regel innerhalb von 15-30 Minuten nach der Einnahme eintritt.

Die Zugabe von CBD-Öl zu Speisen und Getränken macht es schmackhafter, beeinträchtigt aber den Wirkungseintritt; da das Öl im Verdauungssystem verarbeitet werden muss. Die Wirkung tritt erst nach 40-90 Minuten ein.

Das gleiche Muster gilt für CBD-Kapseln und Gummibärchen. Orale Produkte sind weniger bioverfügbar, weil sie in der Leber etwas an Wirksamkeit verlieren, aber andererseits hält die Wirkung länger an als bei herkömmlichem Öl – bis zu 8-10 Stunden.

Sie können CBD auch durch Verdampfen probieren. Mit einem Vape Pen wird CBD in die Lunge gebracht und schnell in den Blutkreislauf aufgenommen. Auf diese Weise gelangt das meiste CBD in den Körper, die Wirkung setzt am schnellsten ein (5-10 Minuten nach dem Inhalieren), ist aber auch am kürzesten haltbar. CBD Vape Pens halten etwa 3-4 Stunden lang.

Die oben genannten Formen von CBD können nicht nur die Regelschmerzen lindern, sondern auch Ihre PMS-Symptome wie Reizbarkeit oder schlechte Stressbewältigung.

Wie viel CBD sollte man bei Menstruationsbeschwerden einnehmen?

Die optimale CBD-Dosis kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Es gibt noch keine offiziellen Dosierungsempfehlungen, wenn es um die Verwendung von CBD bei Menstruationskrämpfen geht.

Wenn Du die richtige Dosierung für Deine individuelle Situation ermitteln willst, beginne niedrig und erhöhe Deine Dosis schrittweise – bis die richtige Menge und Wirksamkeit erreicht ist. Du kannst ein Tagebuch oder ein Protokoll führen, indem du die Anzeichen der Linderung deiner Schmerzen und PMS-Symptome beobachtest.

So kannst Du durch das Verfolgen deiner Ergebnisse die richtige Dosis finden.

Auch hier empfehlen wir Dir, mit einem in der Cannabisanwendung erfahrenen Arzt über Deine Pläne zu sprechen.

Fazit zu CBD und Menstruationskrämpfen

Obwohl es nur wenige Studien zu CBD und seiner Verwendung bei Menstruationsbeschwerden gibt, hat man in wissenschaftliche Literatur folgendes mehrfach nachgewiesen. CBD hilft bei Symptomen wie Entzündungen und Schmerzen. Obwohl es keine Garantie dafür gibt, dass CBD-Öl auch bei Dir wirkt. Es gibt eine Menge Frauen, die pharmazeutische Schmerzmittel zugunsten von CBD-Öl weggelassen haben – und ihre Antwort ist ein lautes «Ja».

2 Comments

  1. […] Ein Beispiel dafür ist die königliche Königin Victoria, die Cannabisderivate (Derivate sind Abkömmlinge) verwendete. Einigen Berichten zufolge nutzte die Königin bestimmte Pflanzen, um ein allzu häufiges Problem zu lindern – prämenstruelle Krämpfe. […]

  2. […] Ein Beispiel dafür ist die königliche Königin Victoria, die Cannabisderivate (Derivate sind Abkömmlinge) verwendete. Einigen Berichten zufolge nutzte die Königin bestimmte Pflanzen, um ein allzu häufiges Problem zu lindern – prämenstruelle Krämpfe (Verlinken mit Blog 9). […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Chat öffnen
Brauchst du Unterstützung?
Hallo
Wie kann ich dir behilflich sein?